Tan­dem­flug

Paragleiten im Tandemflug
Fo­to: wernj / pixabay​.com

Im Kärnt­ner­land, da­von weiß ich zu sa­gen,
kann je­der, der mag, et­was Mu­ti­ges wa­gen:
Aus­ge­bil­de­te Män­ner, er­fah­ren und klug,
la­den ein zu ei­nem Tan­dem­flug.
Wer be­reit ist zu zah­len, der ist da­bei
und fühlt sich wie ein Vo­gel so frei.

Al­ler­dings muss man für das Er­le­ben und Schau­en
sich völ­lig ei­nem Men­schen an­ver­trau­en.
Der Flie­gen­de führt, der Gast hält still
und ver­traut, dass der Flug gut ge­führt sein will.
Dem­zu­fol­ge ist das kost­ba­res Le­ben
für 20 Mi­nu­ten aus der Hand gegeben.

Mit solch ei­nem vor­be­halt­lo­sen Ver­trau­en
lädt JE­SUS uns ein, auf IHN zu bau­en.
Er trug un­se­re Schuld, weil Er uns liebt,
und je­der, der sich Ihm im Ge­bet über­gibt,
darf ver­trau­en, dass ihm dies ganz per­sön­lich gilt:
wird Got­tes Kind und ge­formt in sein Bild.

Es ist be­stimmt schön, ein­mal Tan­dem zu flie­gen,
doch ge­mein­sam mit Je­sus das Bö­se be­sie­gen
da­für hat Gott un­ser Le­ben be­stimmt,
weil Er will, dass es ein gu­tes En­de nimmt.

M. S.

Nach oben