Hotline

Gilt es geschäftlich Gespräche zu führen,
macht es keinen Spaß mehr, zu telefonieren,
denn kostbare Zeit vergeht viel zu lange
in einer endlosen Warteschlange.

Sobald sich ein Mensch mit ’ner Hotline vernetzt,
heißt es „… gleich geht es weiter …“ oder „… jetzt ist besetzt“.
Das kann sich bis ins Unendliche ziehen,
deshalb darf mehrmals sich bemühen,
wer fernmündlich etwas erreichen will,
oder er wartet geduldig und still.

Doch es gibt eine Hotline, die ist jederzeit
vom ersten Moment an empfangsbereit:
Im Psalm 50, Vers 15 verspricht uns Gott,
dass er uns retten will in der Not.
Damit wir das erleben, sagt er: „Rufe mich an,
ich will dein HERR sein, der helfen kann.
Du darfst mir dafür die Ehre geben,
der beste Lobpreis ist Dein Leben!“

Wartest Du, lieber Leser, zu lang am Telefon,
die Ansage nervt, klingt monoton,
besinn Dich darauf: „das ist nun mal so“,
denn Psalm 50, Vers 15 macht wirklich froh.

M. S.

Kleiner Junge telefoniert
Thomas Max Müller / pixelio​.de Foto: Thomas Max Müller / pixelio​.de
Rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren! (Psalm 50,15)
Nach oben